Zuhause gesucht

Auf dieser Seite finden sie unsere Hunde und Katzen, die ein neues, schönes Zuhause suchen und auf ihr neues Glück mit einer eigenen, tierlieben Familie hoffen.

 

Sollten Sie an einem unserer Tiere Interresse oder Fragen zu einem der Tiere haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wir stellen Ihnen dann gerne unsere vierbeinigen Freunde genauer vor und schauen, ob Sie zusammen passen und ihr gemeinsames Glück finden können.

 

"Tiere haben keine Vorurteile,

Sie lieben dich,

wenn du sie liebst."

                                                        Marla Lennard

 

Unsere Hunde

Happy      geb. ca.2013

 

Happy kam aus einer nichtartgerechten Haltung zu uns. Er lebte immer nur in einem Hundezwinger ohne etwas von der Welt sehen zu können. Raus durfte er nie. Nun lebt er erstmal im Tierheim, wird geimpft , gechipt und lernt viel neues kennen. Er ist sauber, kann also in die Wohnung. Kleine Kinder sollten nicht im neuen Zuhause sein, denn Kinder kennt er nicht. Wir suchen eigentlich ein Zuhause bei älteren Menschen, die aber trotzdem aktiv sind und gern spazieren gehen.

 

Bäxter    wird nur in ein Haus mit Grundstück vermittelt, nicht in Plattenbau, Reihenhäuser usw.

geb.2015

 

Bäxter ist ein perfekter Bullmastiff-Mischlingsrüde, 56 kg Gutmütigkeit, dazu sauber im Haus, sehr gut Leinenführig, liebt alle Menschen, Kinder und Tiere und bellt nicht. Außerdem ist er seit kurzem kastriert. Er ist kein Wachhund, sondern einfach nur lieb. Bäxter eignet sich sehr gut für ältere Menschen, zum Beispiel Frührentner, die gern Spaziereh gehen und eine tierische Begleitung möchten. Seine hervoragende Leinenführigkeit macht es sehr angenehm, mit ihm zu gehen. Da Bäxter früher im Abstand von 14 Tagen immer wieder einen epileptischen Anfall hatte, bekommt er noch Tabletten, die er ohne Probleme zu sich nimmt.Wer sich für ihn interessiert, sollte, wie oben steht, Haus mit Grundstück haben. Das ist Bedingung. Da er nun durchgeimpft ist und auch gechipt ist, kann er vermittelt werden. Er hatte schon lange keinen Anfall mehr. Seine Tabletten kosten für 50 Tage 40 Euro,

 

 

 

 MAX   

 ca.  2008 geboren

 

 

 

Max wurde schon einmal vermittelt und mußte  zurück ins Tierheim, weil das neue Herrchen leider schwer erkrankt ist. Max ist ein lebenslustiger und freundlicher Terrier-Rüde, der immer in Bewegung ist. Er ist sehr verträglich mit anderen Hunden, auch mit Rüden.

 

Max wurde nun chemisch kastriert. Er hat soviel markiert, das wir es für Notwendig hielten. Da er ja nicht mehr der Jüngste ist, wollten wir ihm eine Narkose ersparen und haben den leichteren Weg der chem. Kastration gewählt.

Die chemische Kastration hat nichts gebracht. Er markiert weiter überall und kratzt im Sand, das er 3 Meter weit fliegt. Max ist also kein Hund für ordnungsliebende Gartenfans und auch nicht für die Wohnung geeignet. Er ist ein Dreckspatz, aber ein liebenswerter Dreckspatz. Vieleicht findet er ja trotzdem noch ein Zuhause.

 

Spyke    mag keine Kinder und bei Männern entscheidet die Sympathie, geb.ca 2015

 

Spyke ist ein  Labrador-Huskymischlingsrüde. Er hat sich nun endlich eingelebt. Spyke ist ein ungeschliffener Diamant und braucht eine harte und strenge Hand, denn er ist noch wirld und ungestüm. Hündinnen liebt er, aber Rüden kann er garnicht leiden. Kleine Kinder dominiert er, darum sollten keine kleinen Kinder im neuen Zuhause sein. Wir suchen für Spyke ein Zuhause mit großem Grunstück und aktiven Menschen. In eine Plattenbauwohnung wird er nicht vermitelt.

 

Spyke hat sich nun gut entwickelt. Er geht gern Gassi und benimmt sich an der Leine sehr gut. Er ist etwas ruhiger geworden, mag aber immer noch keine Rüden.

 

Nun wurde er kastriert und wir hoffen, das er da  noch etwas ausgeglichener und ruhiger wird. Er ist geimpft und gechipt, sowie kastriert und könnte eigentlich in ein neues Zuhause umziehen.

Aus dem Rüpel ist nun ein angenehmer Hund geworden. Er mag zwar immer noch keine Rüden, aber ansonsten ist er sehr lieb und anhänglich geworden. Er liebt lange Gassirunden, badet für sein Leben gern und spielt gern, am liebsten mit einem Ball. Wir sind mit seiner Entwicklung sehr zufriede. Spyke kommt nun auch mit Rüden klar, nicht mit allen, aber wir mögen ja auch nicht alle Menschen, und hat sogar einen Freund mit dem er leidenschaftlich gern spielt. Sein bester Freund ist Fridolin. Spyke hat wirklich eine tolle Entwicklung durchgemacht und kann nun vermittelt werden. Allerdings sollte um das Grundstück ein entsprechend hoher Zaun sein von wenigstens 1,50 m, da er sonst rüber springt. Kleine Kinder sind so eine Sache bei ihm. Manche mag er , manche nicht. Darum sollten keine kleinen Kinder in seinem zukünftigen Zuhause sein.Das beste wäre eine ruhige Familie mit Haus und Grundstück und ohne viel Besuch. Er geht gern spazieren und geht gut an der Leine. Am Rad läuft er auch gut und joggen mag er auch. Mit Hündinnen klappt es gut, aber er ist Chef. Bei Rüden entscheidet die Sympathie. Aber er kann schnell eifersüchtig werden, darum wäre es besser, wenn kein weiterer Rüde da wäre. Aller dings mag er die meisten Männer nicht. Das ist ein großes Problem. Man muß langsam Vertrauen aufbauen, dann wird es was. Aber das dauert eine Weile.

 

Toki   wird nicht vermittelt

 

 

Toki ist 3 Jahre alt und eine Mischung aus Schaferhund und Husky, oder vielleicht auch belg. Schäferhund. Sie ist kastriert, aber trotzdem ein echter Wirbelwind, der eine erfahrene Hand braucht. Toki ist stubenrein und kann gut in der Wohnung allein bleiben, kennt aber auch Zwinger. Sie liebt die Gesellschaft anderer Hunde und wäre ein guter Zweithund. Sie läuft gut am Rad und man kann problemlos mit ihr joggen. Wenn man das macht, hat man einen entspannten und glücklichen Hund. Sie braucht viel Beschäftigung und Bewegungund ist nichts für bequeme Menschen, denn sie will ihre Bewegung täglich, nicht nur bei schönem Wetter. Toki mag es nicht, wenn sie von fremden Hunden bedrängt wird, dann wird sie böse. Sie hat einen ausgeprägten Schutzinstinkt.

 

 Kira geb. Okt.2011 

 wird nicht mehr vermittelt

 Deutsche Dogge

 

Kira ist eine wunderschöne und freundliche Deutsche Dogge, die ausgesetzt wurde. Sie liebt Menschen und kommt mit anderen Hunden sehr gut klar. Kira ist ein Wohnungshund und sehr anhänglich. Wir vermitteln sie nicht in eine Plattenbauwohnung und auch nicht in ein Reihenhaus. Sie ist ein großer Hund und braucht ein Haus mit Grundstück, bei aktiven Menschen, die mit ihr große Spaziergänge machen. Kira ist eine Diva, sie weiß wie schön sie ist, liebt Sessel und Sofas und räumt sich ihren Platz so, wie SIE es will. Sie ist also kein Hund für Orndnungsfanatiker.

Kira war nun beim Tierarzt, wurde genau untersucht und geimpft, gechipt ist sie ja. Sie ist gesund und top fit. Auto fährt Madame sehr gern und den Tierarzt fand sie auch super. Also alles sehr unkompliziert und entspannt. Nun kann sie also vermittelt werden.

Kira ist hier im Tierheim unkompliziert und verträgt sich mit allen Hunden. Als sie nun vermittelt werden sollte, stellen wir dann mit Erstaunen fest, das sie sich außerhalb des Tierheimes in einem neuen Zuhause anders verhält. In ihrem neuen Heim will sie Einzelhund sein!!!  Aus diesem Grund hat der erste Vermittlungsversuch nicht geklappt. Aber wir werden schon noch das optimale Heim für sie finden.

Wir hatten nun schon einige Nachfragen wegen Kira. Aber ALLE Interessenten wollten nur einen großen und imposanten Wachhund, der im Stall oder der Scheune schläft. Lesen sie sich also die Beschreibung von Kira BITTE NOCHMAL gründlich durch. Sie ist kein Hund der draußen schlafen will und ein Wachhund ist sie auch nicht! Und mit ihren mittlerweile fast 9 Jahren muß sie das auch alles nicht mehr werden. Wir suchen den Topf, für den sie der Deckel ist. Und da Kira hier ein großes Sofa hat und eine sehr liebe Patin, die sich sehr um Kira kümmert, warten wir in Ruhe ab. Solange bleibt sie hier, bei ihren Freunden, Patin Margit und allen anderen Hundekumpels. Hier ist sie die Diva, die sie auch ist

 

So, da sich immer nur die falschen Menschen melden, die einen großen Wachhund suchen, haben wir uns entschlossen, Kira nicht mehr zu vermitteln.

 

Blacky     wird nicht mehr vermittelt

geboren ca. 2008

 

Blacky wurde 2014 Jahren ausgesetzt. Er hatte damals verheilte Verletzungen, Narben, Schrammen. Außerdem hat er eine steife Hüfte. Der Tierarzt vermutet eine Hüftverletzung verursacht durch einen Autounfall. Wer weiß,  Blacky kann es uns nicht sagen. Zu dem Zeitpunkt war er sehr nervös, unruhig, stänkerte mit den anderen und bellt viel. Wir hatten die Möglichkeit, ihn in einer sehr guten Pflegestelle als Einzelhund unterzubringen. Die besondere Zuwendung seines Pflegevaters tat ihm ausgesprochn gut. Er lebte sich ein, lernte Kommandos und kam zur Ruhe. . Seine Schrammen sind verheilt, die Narben kaum noch sichtbar, und er ist ruhiger geworden. Ein ganz anderer Hund ist er geworden. Zwar ist er quirlig und immer in Bewegung, aber das ist sein Wesen. Er ist lebenslustig und neugierig. Mit der steifen Hüfte hat er sich gut arangiert. Blacky liebt Wasser und ist, so oft er darf, im kleinen Badepool. Er ist der beste Beweis, das wir einen großen Pool zum schwimmen brauchen, denn er planscht wie ein Kind und würde gern mehr Platz dazu haben.

 

Blacky ist geimpft und entwurmt. Er kommt mit Hündinnen gut zurecht, aber mit Rüden ist das so eine Sache. Er lebt zwar in der Pflegestelle, soll aber vermittelt werden. Wir schätzen ihn auf ca.5-6 Jahre.

Blackys Pflegevater kann ihn nicht mehr behalten, da er aus Altergründen mit sich selbst zu tun hat. Wi danken ihm nochmal sehr für das, was er für den schwarzen Zappelkopf getan hat. Nun ist er also hier und soll vermittelt werden. Hoffen wir das Beste für ih, er hat es sich verdient.

 

Bläcky wurde chemisch kastriert und das spürt man sehr. Er ist ruhiger geworden und kam im Tierheim im Rudel laufen. Sogar mit Chef Barney kommt er nun klar. Er ist nun nicht mehr der Jüngste. Das Vermitteln bei alten Hunden ist schwer. Sollte der arme Kerl wirklich für immer bei uns bleiben müssen? Alexandra geht so oft sie kann, mit ihm Gassi. Das liebt er und geht gut an der Leine. Ansonsten sitzt er im Pool oder döst in der Sonne.

Nun ist Blacky schon ein alter Hund geworden. Er hat Probleme mit seinem kaputten Bein und möchte eine schöne warme Schlafstelle haben. Er schläft nun im Hundehaus auf einem Sofa unter 2 Rotlichtlampen und genießt das sehr.

Da sich nur Leute für ihn interessieren, die einen Wachhund wollen, und dafür ist er ja nun zu alt, haben wir uns entschlossen, ihn nicht mehr zu vermitteln.

 

Maja

 

Wird nicht mehr vermittelt und ist in einer Pflegestelle mit engem Familienanschluß

 

Maja wurde im Juni 2007 geboren, sie ist also 13 Jahre alt. Sie kam ins Tierheim, weil sie frei umherlief. Die Besitzer wollen sie nun nicht mehr und haben sie im Tierheim gelassen mit der Begündung, das sie zuviel ausreißt. Maja wird wohl ihre Gründe dafür gehabt haben, denn hier ist sie lieb und anhänglich und bliebt immer in der Nähe ihres Schlafplatzes. Es hat wohl nicht gepaßt mit Maja und ihrer ehemaligen Familie. Aber nun ist sie hier und bleibt, bis sie ein passendes Zuhause gefunden hat. Sie ist für ihr Alter top fit. Aber in den nächsten Tagen hat sie trotzdem einen Check beim Tierarzt um zu sehen, ob wirklich alles ok ist bei der kleinen Maus.

Maja war nun wieder beim Tierarzt. Ihre Zähne sind so schlecht, das sie im Dezember trotz ihres Alters eine Zahnbehandlung bekommen muß. Wir hoffen, das alles gut geht. Also bitte Daumen drücken!!! Maja kann es gebrauchen !

Maja hat die Zahn Op gut überstanden und frißt nun richtig gut. Sie ist fidel und munter und geht jeden Tag Gassi und an den Wochenenden ist sie bei ihren Paten und wird von der gesamten Familie dort verwöhnt. Weil Maja das ausgesprochen gut findet, wie es ist, wird sie nicht mehr vermittelt.

 

Josi   wird nur in ein Haus mit Grundstück vermittelt, mag keine Katzen

geb.2018

 

Josi ist ein  Scheidungsopfer. Sie ist eine liebe Hündin, die gut mit anderen Hunden zurecht kommt, wenn sie diese kennen gelernt hat. Sie ist mit Kindern aufgewachsen. An ihrer Leinenführigkeit muß noch gearbeitet werden, sie zieht noch sehr. Aber sie ist ein lernwilliger Hund und sollte das eigentlich , bei entsprechendem Training, gut lernen.

Da sie nicht auflaufend geimpft wurde, muß sie nun erst geimpft und gechipt werden und auch sterilisiert, um dann, im Mai, vermittelt werden zu können. Josi wird nur an aktive Menschen vermittelt, denn sie ist nichts für Stubenhocker. Außerdem soll sie nicht in einen Plattenbau oder in ein Reihenhaus, auch die Haltung in einer Gartenanlage lehnen wir für sie ab. Sie wäre ein sehr guter Zweithund, dann wäre sie beschäftigt. Sie ist sehr, sehr wachsam und meldet alles, außerdem hat Josi einen starken Jagdtrieb. Kleintiere, besonders Katzen, duldet sie nicht.

Josi ist nun auflaufend geimpft und gechipt. Die Kastration erfolgt Anfang Juni. Danach könnte sie vermittelt werden.

Nun ist Josi kastriert. Sie war mega lieb beim Tierarzt und auch nach der OP war sie ein wirklich braver Patient und brauchte keine Halskrause. Mit der Leinenführigkeit wird es besser. Und auch der Gehorsam klappt so langsam. Sie ist sehr verschmust und mit Streicheleinheiten erreicht man bei ihr sehr viel, und mit Leckerlis, denn sie hat immer Hunger. Sie entwickelt sich wirklich gut und wir sind zufrieden mit ihr.

 

Willy  geb. ca 2013      lebt jetzt in einer Pflegestelle

 

Willy ist ein Rottweiler-Rüde und ca. 8 bis 9 Jahre alt. Er kam zu uns, weil sein Frauchen so in einer finanziellen Notlage ist, das sie ihn nicht mehr ernähren kann. Außerdem fütterte sie ihn nur vegetarisch. Willy ist nun sehr abgemagert und wird jetzt wieder aufgepäppelt. Er ist ein angenehmer Hund, anhänglich und lieb. Das Hundefutter verträgt er sehr gut. Sauber ist er auch. Mit Hündinnen kommt er sehr gut klar. Bei Rüden ist er noch sehr unsicher. Er muß sich erst richtig einleben.

Die 1. Impfung hat er nun schon bekommen und war dabei sehr lieb.

Willy ist ein wirklicher Schatz, der die Nähe seiner Menschen sehr liebt. Nun ist er auflaufend geimpft, hat sich gut erholt und kann vermittelt werden. Mit anderen Rüden kommt er nun auch wieder gut klar, wohl, weil er durchgefüttert ist. Hier hat er sich mit Bäxter angefreundet und die beiden sind unzertrennlich. Er geht sehr gerne spazieren und er mag auch große Runden. Er hat sich wirklich prächtig entwickelt.

Rani  geb. ca 2011  Leichtgewicht mit 2850 Gramm     lebt jetzt in einer Pflegestelle

 

 

Rani ist jetzt 10 Jahre alt und kam zusammen mit Chanell aus einer nichtartgerechten Haltung. Sie kennt keine Leine, kein Halsband, nichts. Von einem Tierarzt wurde sie nie behandelt. Sie lebte in einem Laufgitter mit anderen Hunden ihrer Rasse und hatte kein gutes Leben. Auch stubenrein war sie nicht. Nun wurden ihre viel zu langen Krallen beschnitten, die Flöhe sind weg und sie wurde geimpft. Ihre kleinen Gesäugetumore wurden entfernt, die total kaputten Zähne wurden gezogen und sie bekommt Herztabletten wegen ihrer Herzprobleme. Nur ihrem rechten Vorderpfötchen können wir nicht helfen. Es ist deformiert und bereitet ihr beim Laufen Probleme, darum läuft sie viel auf 3 Beinen. Aber man merkt ihr von all dem nix an. Sie ist gut drauf, neugierig und hat immer Hunger. Sie ist zwar klein, aber oho. Rani lernt schnell und liebt es, in der Sonne durch das Gras zu schnüffeln. Sie ist ein tolles Hundemädchen. Für sie wünschen wir uns ein ruhiges und geregeltes Zuhause bei älteren Menschen, die die kleine Maus auch tragen, um ihr Beinchen zu schonen. Die Herztabletten bezahlen wir weiterhin. Rani ist nun auch geimpft und bereit für ein neues Leben.

Unsere Katzen und anderen Kleintiere

Eine kurze Information zu unseren Katzen.

 

Zur Zeit haben wir 5 katzen, die alle vermittelt werden können.

 

Hier finden Sie schon bald unseren Neuzugang

 

 

Fanny

 

Fanny wurde zusammen mit ihren Geschwistern in einer Box ausgesetzt. Sie wurde im Juni geboren und ist nun schon einmal geimpft, außerdem gechipt und gegen Ungeziefer behandelt. Fanny ist sehr anhänglich und verschmust. Stubenrein ist sie auch. Sie kann vermittelt werden und wartet auf ein liebevolles Zuhause.

 

 

Lilly   

 

Lilly ist eine kastrierte, ca. 3 jährige Katzendame. Sie ist eine zurükhaltende Katze, die sich ihre Menschen aussucht. Sie brauchte eine Weile um aufzutauen. Aber es lohnt sich, ihr etwas Zeit zu geben, denn sie ist sehr lieb.

Hier finden Sie demnächst unseren Neuzugang 

Hier finden Sie uns

 

Berndshof 11a

17373 Ueckermünde

 

Kontakt

Tierheimleiterin

Sabine Schultz

Rufen Sie einfach an

Wochentags bis 18 Uhr unter

 

(+49) 039771 26237

oder

(+49) 0171 8303 932

 

Tierheim Berndshof in Ueckermünde

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierheim Berndshof, Leiterin Sabine Schultz, Webdesign S. Wienert

Anrufen

E-Mail